Auktion

Château Montrose 2ème Grand Cru Classé 1999

  • schwarze Früchte
  • gastronomischer Wein
  • Wein mit Reifepotenzial
  • Farbe: Rot
  • 12.50% 
  • 2.25L
  • Intensität
  • kräftig

Die Domaine, die heute den Brüdern Martin und Olivier Bouygues gehört, produziert einen dichten, kräftigen und komplexen Wein, der in der Regel eine schöne Fruchtreife zum Ausdruck bringt. Weitere Informationen

  • Menge: 3 Flaschen
  • Füllstand: 3 Normal
  • Etikett: 2 normal, 1 Etikett ganz leicht gezeichnet, 2 Kapsel leicht verkratzt
  • Herkunft: Privatperson
  • Mehrwertsteuer erstattungsfähig: Nein
  • Region: Frankreich, Bordeaux
  • Appellation/Wein: Saint-Estèphe
  • Klassifizierung: 2ème Grand Cru Classé
  • Eigentümer: Martin et Olivier Bouygues
  • Mehr erfahren …

Château Montrose 2ème Grand Cru Classé Trinktemperatur 16°C. Passt perfekt zu folgenden Gerichten: Salmis de palombes, Grives aux raisins, Gigot d'agneau.

Trinkreife: A boire jusqu'en 2025

Das sagen die Experten …

"La robe poupre-noir du Montrose 1999 accompagne de pures senteurs de fruits noirs nuancées de minéral, de fumé et de terre. Suit en bouche un ensemble très concentré, étonnament dense et puissant, mais modérément tannique, atypique du millésime si l'on s'en tient à son ampleur, à sa puissance et sa structure extraordinaires." Source : R. Parker (11/02)

Präsentation
Château Montrose 2ème Grand Cru Classé

Der Wein

Château erzeugt produziert Weine von beachtlicher Qualität. Der Weinberg auf einem kargen Boden aus eisenhaltigem Kies, zwingt die Rebstöcke dazu, sich tief zu verwurzeln und bringt unglaublich konzentrierte Weine hervor. Die Domaine wurde bis 2011 von Jean-Bernard Delmas verwaltet, der sein Know-how früher dem Château Haut-Brion zur Verfügung stellte. Auf Wunsch von Martin und Olivier Bouygues, hat 2012 Hervé Berland die Leitung der Domaine übernommen.

Das Weingut Château Montrose

Im Jahre 1778 kauft Etienne-Théodore Dumoulin eine Parzelle der Domaine de Calon von Alexandre de Ségur. Sie befindet sich in perfekter Lage mit Blick auf die Gironde. Das Gut ist damals mit Heidekraut überwuchert, das im Frühjahr voller rosafarbener Blüten ist. Daher der Name „Montrose“. Sein Sohn Etienne baut den Weinbaubetrieb auf, pflanzt die Rebstöcke, lässt im Jahr 1825 das Gutshaus von Château Montrose errichten und erweitert die Flächen im Laufe der Zeit. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten: Im Zuge der Klassifizierung von 1855 wird das Gut als Deuxième Cru Classé des Médoc eingestuft. In der Folge geht es durch die Hände mehrerer Eigentümer, bevor es 1896 von Louis Charmolüe erworben wird, der es seinem Schwiegervater Jean Hostein abkauft (dem damals auch Cos d‘Estournel gehört). Die Familie bleibt während des ganzen 20. Jahrhunderts am Ruder. Der Jahrgang 1990 macht das Weingut zur Legende. Bis 2006 hat Jean-Louis Charmolüe die Leitung inne. Dann beginnt mit dem Kauf durch Martin und Olivier Bouygues eine neue Ära.

Detaillierte Eigenschaften

  • Menge: 3 Flaschen
  • Füllstand: 3 Normal
  • Etikett: 2 normal, 1 Etikett ganz leicht gezeichnet, 2 Kapsel leicht verkratzt
  • Herkunft: Privatperson
  • Typ Weinkeller: unterirdischer Keller
  • Mehrwertsteuer erstattungsfähig: Nein
  • Holzkiste/Originalverpackung: Nein
  • Französisches Zoll-Siegel: nein
  • Alkohol in Prozent: 12.50 %
  • Region: Frankreich, Bordeaux
  • Appellation/Wein: Saint-Estèphe
  • Klassifizierung: 2ème Grand Cru Classé
  • Eigentümer: Martin et Olivier Bouygues
  • Jahrgang: 1999
  • Farbe: Rot
  • Trinkreife: à boire jusqu'en 2025
  • Trinktemperatur: 16°
  • Anbaumethode: Ökologische Landwirtschaft 
  • Fläche: 68
  • Produktion: 230000 bouteilles
  • Intensität des Weins: kräftig
  • Dominante Aromen des Weins: schwarze Früchte
  • Anlass: gastronomischer Wein
  • Rebsorten: 65% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot, 8% Cabernet franc, 2% Petit verdot

Haben Sie ein Problem bei diesem Posten festgestellt? Melden

Notierung iDealwine
Château Montrose 2ème Grand Cru Classé 1999

Die Notierung iDealwine(1) ergibt sich aus den Resultaten der Auktionen. Sie entspricht dem Zuschlagspreis („Hammerpreis“) erhöht um das Aufgeld, das bei Auktionen berechnet wird. (1)Format Flasche